Merken

Details

In diesem Bereich stellen wir Ihnen die einzelnen Besonderheiten der PS4-Spielkonsole genauer vor. Klicken Sie bitte auf einen Reiter, der Sie interessiert, um mehr darüber zu erfahren.

Die PS4 gibt es in drei Modellen, wobei davon nur noch zwei aktuell auf dem Markt sind. Das dritte Modell ist bereits ein Ausläufer. Alle drei Varianten sind übrigens mit WLAN ausgestattet und spielen Blu-ray-Filme ab.

PS4: Die ursprüngliche PS4, die Ende 2013 auf den Markt kam, ist inzwischen von dem Slim-Modell (siehe nächster Punkt) abgelöst worden. Das 2013er-Modell gab es im schwarzen Hochglanz-Gehäuse und mit einer 500GB-Festplatte.

PS4 Slim: Sony hat die PS4 im Laufe der Zeit ein wenig verkleinert, sie stromsparender und leiser gemacht – das ist das Slim-Modell (Foto links). Es ist auch ein wenig einfacher verarbeitet, das Gehäuse ist in schlichter matter Optik gehalten. Es gibt dieses Modell mit 500GB- oder 1TB-Festplatte.

PS4 Pro: Diese Ausführung richtet sich an technikbegeisterte Gamer und wurde mit mehr Rechenleistung und Arbeitsspeicher ausgestattet (Foto rechts). Resultat: Das Pro-Modell schafft eine Ultra-HD-Auflösung (4K) bei Spielen und Filmen, während die Slim-Variante nur Full-HD (1080p) erreicht. Außerdem sehen Spiele auf der PS4 Pro generell etwas schöner aus und laufen ein wenig flüssiger, sofern sie die neue Technik unterstützen. Die PS4 Pro richtet sich also eher an Zocker, die technisch auf dem aktuellsten Stand sein wollen und einen UHD-Fernseher besitzen. Sie ist breiter, höher und dicker als die PS4 Slim. Ein UHD-Blu-ray-Laufwerk hat sie aber leider nicht.

Die PS4 ist Spielkonsole und Entertainment-Allrounder in einem. Letzteres liegt vor allem daran, dass die Konsole auch Blu-ray-Filme abspielt und sich mit diversen Apps erweitern lässt. Gerade über das Internet bietet die Konsole zahlreiche weitere Funktionen – auch Streamingdienste wie Netflix und Amazon sind dabei.

Sony positioniert die PS4 ganz klar als Konsole für typische Spiele-Fans. Und um denen auch etwas zu bieten, steckt in der Konsole eine sehr leistungsfähige Hardware. Damit sind nahezu fotorealistische Grafiken möglich, was sich mittlerweile in vielen Spielen zeigt.

Die Palette an Spielen auf der PS4 ist inzwischen sehr reichhaltig. Es gibt viele Action- und Kampfspiele, darunter mischen sich aber auch kinder- und familienfreundliche Titel. Da ist Kreativität gefragt, der Abenteuersinn wird geweckt oder es ist ein Partyspiel für mehrere Teilnehmer.

Das heißt: Mit der PS4 hat die ganze Familie Spaß. Aber Sonys Fokus liegt deutlich auf Spielern ab 16 Jahren, die Action und mitreißende Effekte wollen. Daher ist die PS4 keine Konsole fürs Kinderzimmer. Im Wohnzimmer aber hat jeder was von der Konsole. Eltern sollten beobachten, welche Spiele die Kinder zocken.

Sonys „Playstation Network“ ist die Online-Schaltzentrale für die Playstation-Spielkonsolen. Über dieses Netzwerk können Spieler Nachrichten schreiben, neue Apps und Spiele herunterladen und miteinander spielen. Für Letzteres wird das kostenpflichtige Abonnement „Playstation Plus“ benötigt, das pro Monat 6,99 Euro kostet. Die PS4 hat standardmäßig WLAN integriert.

Eine kleine Auswahl der Online-Möglichkeiten:

  • Share Play: Wie jede Spielkonsole, bietet auch die PS4 die Möglichkeit mit anderen Spielern online zu spielen. Zusätzlich gibt es die „Share Play“-Funktion, bei der ein Spiel wortwörtlich geteilt wird. Spieler können ihre Freunde übers Internet mitspielen lassen, auch, wenn diese das Spiel gar nicht besitzen. Man kann abwechselnd spielen oder gemeinsam im Team. Der Online-Kontakt kann auch helfend eingreifen.
  • Einkaufen im Shop: Über den integrierten Online-Shop können Sie Spiele, Spiel-Erweiterungen, Test-Versionen und Videos herunterladen. Um Produkte aus dem Online-Angebot kaufen zu können, müssen Sie ein entsprechendes Konto anlegen und können darüber Ihr Guthaben mit Punkten aufladen. Dies ist möglich über Punktekarten, die Sie im Handel kaufen können, oder direkt online per Kreditkarte.
  • Spielmomente teilen: Spieler können Bilder oder Videos aus Spielen mit anderen Teilnehmern teilen, beispielsweise über Facebook. Über ein Chat-Fenster können sie sich mit anderen austauschen, auch ein Video- und Sprachchat ist möglich.
  • YouTube, Amazon Video, Google und weitere Anwendungen: Mit der PS4 können sie auch ganz normal im Internet surfen, bei YouTube oder über Amazon Videos anzuschauen und weitere nützliche Anwendungen herunterladen.

Mit dem separat erhältlichen „Playstation VR“-Headset erleben wir Spiele in virtueller Realität (VR). Der Spieler zieht das Headset über den Kopf und schaut durch ein integriertes Display auf das Spielgeschehen. Die Kopfbewegungen werden dabei direkt übertragen, sodass der Eindruck entsteht, sich tatsächlich in der virtuellen Welt zu bewegen. Die integrierten Kopfhörer verstärken diesen Effekt – der Spieler isoliert sich auf diese Weise von der Außenwelt und kann tief in die virtuellen Szenen eintauchen.

Im Gegensatz zu anderen VR-Headsets ist „Playstation VR“ nur in Kombination mit einer PS4-Konsole nutzbar. Für die Verwendung wird außerdem die PS4-Kamera benötigt – sie erfasst zusätzlich die Bewegungen des Spielers. Als Haupteingabegerät wird der normale Dualshock-Controller verwendet. Für einige Spiele werden jedoch die Move-Controller benötigt (mehr dazu unter „Zubehör“).

Für „Playstation VR“ gibt es spezielle Spiele. Die normalen PS4-Games unterstützen das Headset also nicht ohne weiteres.

Viele PS4-Spiele lassen sich dank des Streaming-Verfahrens auch auf die mobile PS Vita Konsole übertragen und dort spielen. Wer zu Hause ein WLAN-Netzwerk hat, kann seine Inhalte von der PS4 also auf seine Vita senden und so von jedem Ort aus auf diese zugreifen.

Ebenfalls möglich ist eine Verknüpfung zwischen PS4 und diversen mobilen Geräten, wie iPhone, iPad und anderen Smartphones und Tablet-PCs, um beispielsweise eine zusätzliche Spiel-Anzeige zu ermöglichen. Während das Spielgeschehen auf dem Fernseher dargestellt wird, kann auf dem mobilen Gerät eine Übersichtskarte angezeigt werden.

Die PS4 ist nicht mehr kompatibel zu PS3-Spielen und dem meisten PS3-Zubehör. Eine Ausnahme ist der „Move“-Controller, der über die PS4-Kamera an der Konsole weiterhin funktioniert. Auch einige Headsets der PS3 funktionieren noch.

Untereinander sind die verschiedenen PS4-Modelle – vorrangig Slim und Pro – uneingeschränkt kompatibel. Jedes PS4-Spiel funktioniert auf jedem Modell, auch beim Zubehör gibt es keinen Unterschied.

Jugendschutzeinstellungen
Die PS4 bietet Einstellungen zum Jugendschutz, wodurch Eltern bestimmte Funktionen einschränken oder ganz deaktivieren können und auch das Abspielen von nicht geeigneten Spielen verhindert werden kann. Auch die Internet-Funktionen der PS4 können so beschränkt werden.

Online-Gebühren
Um mit der PS4 online spielen zu können, benötigen Sie eine kostenpflichtige “Playstation Plus”-Mitgliedschaft. Folgende Abo-Optionen stehen zur Verfügung:

  • 1 Monat Mitgliedschaft für 6,99€
  • 3 Monate Mitgliedschaft für 14,99€
  • 12 Monate Mitgliedschaft für 49,99€

Wer Plus-Mitglied ist, kann diese Mitgliedschaft auf alle weiteren Playstation-Konsolen übertragen. Plus-Mitglieder erhalten häufig Rabatte und Zugriff auf kostenlose Spiele. Außerdem können Spielstände online gespeichert und so auch von der PS4 eines Freundes abgerufen werden.

Geschrieben von
... spielt leidenschaftlich an der Konsole seit er mit acht Jahren ein "Sega Master System" geschenkt bekommen hat.

Ihre Meinung zu diesem Beitrag?

1 0

Wie ist Ihre Meinung?

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtangaben sind markiert. *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Passwort vergessen

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben. Sie erhalten dann einen Link, um Ihr Passwort zurückzusetzen.