Einsteiger-Hilfe für den Spielekonsolen-Kauf

Was Eltern beim Konsolenkauf wissen und berücksichtigen sollten

Worauf kommt es bei der Wahl der richtigen Spielekonsole an? Hier finden Sie nützliche Tipps dazu.

Auf die Spiele kommt es an!

Die beste Spielekonsole ist nicht die mit der besten Technik oder dem besten Preis – sondern die mit den besten Spielen. Denn eine Konsole ist für ihren Besitzer nur so gut, wie die Software, die er damit benutzen kann. Achten Sie deshalb also auf die Spiele, die es für ein bestimmtes System gibt.

Aufpassen sollten Sie bei exklusiven Titeln, die es nur für eine Konsole gibt. “Super Mario”-Spiele können Sie beispielsweise nur auf Nintendo-Konsolen spielen, nicht aber auf der Playstation oder der Xbox. Fragen Sie daher Ihr Kind, ob es bestimmte Titel und Marken bereits im Blick hat. Vielleicht gibt es diese ja nur für eine einzige Spielekonsole – und dann wird die Entscheidung schon viel einfacher.

Welche Spielkonsolen sind aktuell auf dem Markt?

Relevant sind die Konsolen der drei Hersteller Nintendo, Sony und Microsoft. Ihre Geräte definieren den Markt. Dazu zählen aktuell die Nintendo Switch (2017), die Playstation 4 (2013) und Playstation 5 (2020) sowie die Xbox One (2013) und Xbox Series (2020).

Grundsätzlich eignen sich Nintendos Spielekonsolen sehr gut für Kinder und Jugendliche, da der Fokus von Nintendo auf der ganzen Familie liegt. Sony und Microsoft haben eher ein älteres Publikum im Auge und daher mehr Titel für Spieler ab 12, vor allem aber ab 16 und 18 Jahren im Angebot.

Im Schnitt haben Spielekonsolen einen Lebenszyklus von fünf bis acht Jahren. Das heißt, so lange dauert es von der Erstveröffentlichung der Konsole bis zum Erscheinen eines Nachfolgers. Wenn sich die Technik weiterentwickelt, wird es auch irgendwann Zeit für eine neue Konsole, die leistungsfähiger ist und neue, zeitgemäße Funktionen mitbringt.

Testen Sie sich!

Welche Konsole passt zu Ihrer Familie? Mit dem Spielekonsolen-Finder von Gamefamily finden Sie es heraus!

Wie unterscheiden sich die Konsolen voneinander?

Vom Prinzip her funktionieren die Konsolen gleich: Auspacken, anschließen, Spiel einlegen und es geht los. Die Bedienung ist bei allen Geräten ähnlich und sehr einfach. Die Unterschiede liegen dann in der Leistungsfähigkeit, den Zusatzfunktionen und der Spiele-Auswahl. Ein wichtiges Detail vorweg: Die Konsolen sind untereinander nicht kompatibel. Ein für die Playstation gekauftes Spiel funktioniert also nicht auf der Xbox oder einer Nintendo-Konsole.

Spiele: Die Hauptzielgruppe von Playstation und Xbox liegt eher bei Spielern ab 16 Jahren. Populär auf beiden Konsolen sind actionlastige Spiele, die nichts für Kinder sind. Familienfreundliche Spiele gibt es zwar, liegen aber nicht im Fokus der Hersteller. Anders ist es bei Nintendo-Konsolen, wo gerade dank Nintendos Eigenmarken – wie “Super Mario” – Spiele für Kinder und die Familie ganz vorne stehen. Wer Action sucht, wird hier hingegen weniger fündig.

Leistung und Zusatzfunktionen: Die leistungsfähigsten Konsolen sind die PS5 und die Xbox Series X. Beide Systeme können Spiele und Filme in Ultra-HD-Auflösung (4K) darstellen, bieten Dolby-Kinosound und liefern zudem übers Internet weitere Angebote wie Video-Streaming und Musik-Dienste. Nintendos Konsolen sind hier naturgemäß weit simpler ausgestattet. Die Nintendo Switch ist technisch weniger stark, auch die Online-Angebote sind bislang sehr überschaubar. Da liegt der Fokus also ganz klar rein aufs Spielen.

Welche Zusatzfunktionen gibt es – und brauche ich die?

Moderne Spielekonsolen können mehr als nur Spiele spielen. Sie sind wahre Alleskönner für Filmwiedergabe, Musik, Online-Dienste und mehr. Die Playstation und die Xbox haben beispielsweise beide einen Blu-ray- und DVD-Player integriert. Das ist praktisch für alle, die eine Konsole fürs Wohnzimmer suchen. Bei Kindern sollten Sie hier aber aufpassen: Gerade die vielen Online-Funktionen sind eher kritisch zu betrachten. Es lässt sich schwer einschätzen, welche Inhalte sich Kinder auf diesem Weg ansehen. Glücklicherweise lässt sich das bei allen aktuellen Spielekonsolen mit den Jugendschutzeinstellung regulieren – das müssen Eltern aber vorher einstellen.

Was kann ich online mit einer Konsole machen?

Jede der aktuellen Spielkonsolen hat WLAN eingebaut und bietet die Möglichkeit, online mit anderen zu spielen. Wir können mit anderen chatten (auch via Headset mit Mikrofon) und sie als Freunde aufnehmen, um sich virtuell für Online-Duelle zu verabreden. Wer online spielen will, muss allerdings in der Regel ein kostenpflichtiges Abo abschließen. Außerdem lässt sich ein Online-Shop öffnen, über den Zusatz-Inhalte und ganze Spiele gekauft und auf die Konsole heruntergeladen werden können. Einige Downloads sind sogar kostenlos – zum Beispiel Testversionen von neuen Spielen. Die Playstation und die Xbox bieten außerdem Video- und Musik-Dienste, um Filme zu streamen oder Songs herunterzuladen.

Muss es eine aktuelle Konsole sein?

Es hat Vor- und Nachteile eine ältere Spielekonsole zu kaufen. Die Vorteile liegen vor allem im Preis und im Spiele-Angebot: Eine alte Konsole ist in der Anschaffung günstiger, die Spiele-Auswahl ist groß, außerdem gibt es viele Spiele im Handel schon zu Schnäppchenpreisen oder günstig gebraucht.

Der Nachteil einer alten Spielekonsole: Sie ist zwangsläufig ein Auslaufmodell. Neue Spiele erscheinen dann irgendwann gar nicht mehr oder nur noch in sehr überschaubarer Anzahl. Wer Neuheiten aus der Werbung spielen möchte, schaut dann eventuell in die Röhre. Immerhin: Die neuen Konsolen PS5 und Xbox Series sind kompatibel zu den Spielen ihrer Vorgänger, also PS4 und Xbox One.

Wir haben schon eine Konsole. Was ist mit den alten Spielen?

Die Spielekonsolen der aktuellen Generation sind mit ihren Vorgängern nur teilweise kompatibel. Die PS5 akzeptiert lediglich PS4-Spiele. Die Xbox Series lädt neben Xbox-One-Titeln auch die der alten Xbox 360 von 2005. Nintendos Switch hingegen schluckt gar keine Spiele der Vorgängersysteme mehr.

Zwischen den Herstellern sind die Konsolen nicht kompatibel. Das heißt, wer von Nintendo auf Sony umsteigt, kann die bisherigen Spiele und das Zubehör nicht mehr verwenden. Ebenso schauen Xbox-Besitzer in die Röhre, wenn sie sich nun für eine Playstation entscheiden. Dann muss alles neu her.

Was ist besser: PC, Konsole oder Smartphone?

Spielen lässt sich inzwischen mit allen drei Gerätetypen. Smartphone-Spiele sind häufig für zwischendurch konzipiert und in ihrer Steuerung sehr simpel. Viele dieser Spiele unterhalten nur für kurze Zeit. Ein PC kann noch sehr viel mehr als nur Spiele spielen. Er ist gerade für Schüler gut zum Lernen geeignet, beispielsweise mit Rechen-Übungen und Sprachlernsoftware. Für Spielkonsolen gibt es das nicht. Auch Strategie- und Aufbauspiele (wie “Anno” oder “Sim City”) gibt es eher für den PC. Dafür punkten Konsolen in der Auswahl an Jump’n Runs wie “Super Mario”, Abenteuer-Spielen und Rennspielen. Vor allem siegen sie beim Geselligkeitsfaktor: An einer Konsole lässt es sich prima mit mehreren Spielern vor dem TV im Wohnzimmer zocken. Ein weiterer Vorteil der Konsolen: Sie müssen kein Technik-Experte sein, um die Geräte zu verwenden. Einfach anschließen und es geht los. Beim PC müssen Spieler hingegen immer wieder checken, ob ein neues Spiel auf ihrem System läuft oder ob die Grafikkarte oder der Speicher vorher aufgerüstet werden müssen.

Konsolen-Auswahl

Playstation 5

Xbox Series X und S

Nintendo Switch

8.7 Sehr gut ∅ Leser

Playstation 4

Xbox One

9.2 Super ∅ Leser

Nintendo 3DS

PS Vita

Foto: Pixabay

Passwort vergessen

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben. Sie erhalten dann einen Link, um Ihr Passwort zurückzusetzen.